29.04.2012 Geocaching - den Stadtwald einmal anders entdecken!

  • Drucken

Das NABU-Zentrum „Im Stadtwald“, die Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V., die Projektschmiede Wittenberg e.V. sowie ein erfahrener Wittenberger Geocacher laden für den 29.04.2012, 14:00 ins NABU-Zentrum ein, um den Stadtwald auf andere Art und Weise – per Geocaching, also mit Hilfe von GPS-Geräten – zu entdecken. "Geocaching ist eine High-Tech-Schatzsuche, an der weltweit abenteuerlustige Menschen mit GPS-Gerätenteilnehmen. Grundlage des Spiels ist es, im Freien versteckte Behälter, sogenannte Geocaches, zu finden und über die Erlebnisse online zu berichten. Geocaching ist für alle Altersgruppen geeignet." (Quelle: www.geocaching.com)
„Mittels Geocaching, als moderner Version der Schnitzeljagd, seine Umwelt kennenzulernen und gestalten zu können, kann ein interessantes Ziel für Jung und Alt sein.“, erklärt Manuel Thoms, der seit vielen Jahren mit GPS-Geräte auf die Suche geht, schon viele Behälter für andere versteckt hat und sich freut dieses Projekt mit seiner Erfahrung unterstützen zu können.
Der Stadtwald bietet einen hohen Erholungswert für die Wittenberger Bevölkerung. Außerdem können dort über den Naturlehrpfad und weitere Angebote Tiere und Pflanzen in ihrer Umwelt kennengelernt und erlebt werden.
„Bezahlbare Angebote für Familien zu machen, die diese noch dazu in die Natur locken, sind wesentliche Anliegen unseres Vereins“, begründet Marco Glaß, Vorsitzender des Projektschmiede Wittenberg e.V. sein Engagement. Dass Geocaching spannend ist, hat der Verein letztes Jahr schon erfahren können, als er an einem Septemberwochenende unzählige Familien damit in den Stadtwald locken konnte.
Über den Spaß des Entdeckens des Stadtwaldes hinaus, ist ein Ziel dieses Nachmittages, dass sich Menschen finden, die weitere Angebote für den Stadtwald entwickeln. Neben Geocaching-Touren durch den Stadtwald wird deshalb auch eine Erkundung besonderer Orte angeboten. Diese wären es wert, markiert und beschrieben zu werden, so dass sie zukünftig von allen Interessierten per GPS gefunden werden können.
Nicht nur das digitale Suchen von Schätzen sei interessant, erklärt Tobias Thiel, Studienleiter an der
Evangelischen Akademie. Vielmehr böte gerade das Erstellen von Caches, also das bewusste Beschreiben von Orten, die Möglichkeit anderen Menschen seine Heimat zu zeigen. In der Jugendarbeit nutzt die Akademie dieses Potenzial schon seit über zwei Jahren. „Beim Erstellen von Caches fangen junge – aber auch alle anderen – Menschen an, über sich und ihre Umwelt tiefer nachzudenken“, ergänzt Thiel, der auch schon einige Fortbildung zum Geocaching in der pädagogischen Praxis angeboten hat.
Wer also Interesse hat und mehr über Geocaching erfahren möchte, ist herzlich eingeladen. GPS-Geräte sind vorhanden.

Über eine Voranmeldung würden wir uns freuen:

Tobias Thiel, Evangelische Akademie Sachsen-Anhalt e.V.,
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, Tel. 03491/49 88 15

Für Rückfragen stehe ich Ihnen gern zur Verfügung

Das Team vom NABU-Zentrum sorgt zudem noch für Kaffee und Kuchen.